zur Hauptnavigation springenzum Inhaltsbereich springen

Bistum Regensburg Umwelt & ökosoziale Gerechtigkeit

Ökosoziale Gerechtigkeit Der Beitrag der Diözese Regensburg

Interreligiöser Dialog

Die Pflege interreligiöser Beziehungen bereichert zum einen das eigene Glaubensverständnis, trägt aber immer auch eine gesellschaftspolitische Dimension in sich. Meine Ziele bei der Vernetzung und Begegnung mit Vertreter*innen aus jüdischen und muslimischen Verbänden und Gemeinden sind:

  • Vorurteile in der alteingesessenen Bevölkerung abbauen
  • Moderne jüdische und muslimische Communities kennen lernen
  • Reformorientierte Bewegungen stärken
  • Unsere Glaubensgeschwister in den gesellschaftlichen Diskurs einbeziehen

Jugendstil-Synagoge und moderne Moritzkirche | Studienfahrt ins jüdisch-christliche Augsburg - leider abgesagt

© JKM
ZeitTreffpunkt
8.30 UhrRegensburg Hbf, Bahnhofshalle,
am Ticketautomat rechts;
Abfahrt des Zuges: 8.46 Uhr
 Zusteigemöglichkeiten unterwegs,
z. B. in Sinzing (8.53 Uhr), Poikam (9.01 Uhr), Saal (9.07 Uhr), Abensberg (9.17 Uhr), Ingolstadt Hbf (10.11 Uhr)
11.08 UhrAnkunft in Augsburg Hbf,
Möglichkeit zum Mittagessen im Riegele
Brauhaus, Frölichstr. 26, 86150 Augsburg

Zentrales Programm:

ZeitTreffpunkt
12.50 UhrTreffpunkt am Haupteingang
der Synagoge, Halderstr. 6-8
13.00 – 14.30 UhrFührung durch das Jüdische
Kulturmuseum mit Synagoge
14.30 – 15.00 UhrSpaziergang über den Königsplatz
zur Moritzkirche, Moritzplatz 5
15.00 – 16.15 UhrFührung in der Moritzkirche,
mit Referent*in vom Moritzteam
16.42 UhrRückfahrt mit Unterwegs-Haltestellen
nach Regensburg (Ankunft: 19.10 Uhr)

Leitung: Beate Eichinger, Fachstelle "Umwelt & ökosoziale Gerechtigkeit",
in Kooperation mit der KEB im Bistum Regensburg

Gemeinsame Anreise mit DB oder individuell.

Kosten: 30,- €/Person (inkl. Bahn-Ticket und Führungen) bzw. 18,- € bei individueller Anreise

Anmeldung: bitte schriftlich bis 17. Mai 2019 - mit Anmeldeabschnitt aus dem pdf-Flyer oder per E-Mail unter erwachsenenbildung(at)bistum-regensburg.de
Infos unter Tel. 09402 / 9477-0.

Termin Interreligiöser Dialog